Sri Lanka 2017

Tag 5: Dambulla, Matale und Kandy

Abfahrt um halb 9 nach Dambulla. Mit Regenschirm (ohne Regen) von halber Höhe zu den Felsentempeln hochmarschieren. Schuhe ausziehen (25 Rupien / Paar) und dann besichtigen. In den Höhlen ist die Luft sehr warm und stickig.

Beim Anziehen der Schuhe beginnt es mal wieder zu regnen (Starkregen) und unsere Hosen werden beim Abstieg wieder nass. Wir gehen ganz runter, denn unten ist ein sitzender goldener Buddha.

Da es weiterhin leicht regnet, fällt jetzt die Ochsentour flach bzw. ins Wasser.

Etwa um halb 1 machen wir Rast. Wir gehen in eine Wirtschaft für Einheimische, wo es kein Bier gibt. Unser Führer sagt, dass er Bier besorgen kann, wir müssen aber zum Trinken ein Stockwerk höher gehen. Das ist der Brautfestsaal mit überall Vorhängen außen herum. Als wir oben sitzen, kommt die Nachricht, dass es doch kein Bier geben kann. Zwei bestellen NasiGoreng für 2 und es kommt ein Riesenhaufen für 6. Anstatt der geforderten 2200 Rupien werden nur 1200 bezahlt, denn es sollte nur für 2 sein, was etliche Mal gesagt worden ist. Buffet kostet 450 (direkt dort bezahlt) und Lassi kostet laut Karte 700, gewollt haben sie 900 und bezahlt haben wir 700.

In Matale schauen wir den Hindu-Tempel von außen an. Zufällig sind hier eine HinduHochzeit und viele Frauen mit bunten Gewändern.

Unterweg halten wir zum Kauf von roten Bananen

Unser Hotel erreichen wir um halb 4 und mit Einchecken und Umziehen sollen wir in 20 Minuten wieder am Bus sein, weil wir die optionale Folklore Vorstellung besuchen wollen.

Um Kandy herum gibt es viele Kurven, weil bergig und in Kandy viel Verkehr. Wir halten an einem Aussichtspunkt und können Kandy von oben fotografieren. Zur Vorstellung kommen wir 5 Minuten vor Beginn und zahlen 1000 Rupien Eintritt pro Person.

Die Vorstellung ist ganz nett, laut und viel Getrommel mit wenig Hupen (Bläser). Wir sitzen in der 2. Reihe (sehr gut reserviert). Zum Abschluss laufen einige über glühende Asche und es gibt große Feuerbälle. Hinterher ist Monikas helle Hose etwas grau.

Zum Tagesende laufen wir noch eine halbe Stunde in Kandy-City bei viel Autolärm und noch lauterem Vogelgekreische herum. Im Bazar hätte Walter fast ein Elefanten-T-Shirt bekommen. Es passte einfach nicht richtig.

Das Abendessen im Hotel ist sehr vornehm. Die Speisen sind recht gut, Vorspeisen weniger, aber Nachtisch mit Eis dafür besser. Soda kostet 400 Rupien die Flasche.

Morgen machen wir in Botanik und Elefanten.

Nächster Tag            Zurück zur Übersicht