Ottenheimer Mühlbach und Holländerrhein

Dieser Tag beginnt in Schwanau, natürlich in der Rheinstraße genau an der Brücke, wo das hineinspringen verboten ist.

Warum schauen unsere Freunde aber so besorgt in den Mühlbach? Irgend jemand hat das Wasser abgelassen und wir wissen, dass noch einige sehr flache Stellen mit vermutlich 1 Meter tiefen Morast kommen. Ob wir fahren können?

So ist der Wasserstand normal und das hebt die Stimmung.

Wenig Wasser hat auch seinen Reiz. Man sitzt 50 bis 80 cm tiefer und kommt dadurch besser unter überhängende Bäume und Zweige durch.

Außerdem findet man die Fahrrinne durch den Morast besser.

Bis zur ersten Umtragestelle haben wir es geschafft und jetzt wird es Ernst mit dem Niedrigwasser.

Das

So kann dieser Einstieg auch aussehen.

Wir haben den Mühlbach auch bei Niedrigwasser geschafft und irgendwann waren haben es die Zuflüsse wieder geschafft, dass wir einen normalen Wasserstand hatten.

Ca. nach 90 Minuten kommt eine von etlichen Brücken. Wenn man da hindurch fährt, muss man 2 kleine Schwällchen befahren. 2011 war allerdings durch ein heruntergelassenes Schott keine Durchfahrt möglich.

Ganz selten kommt man an einigen Freizeithütten vorbei.

Noch vor dem Mittagessen kommt ein Durchlass durch einen Damm. Hier war das Schott am Ende so niedrig, dass die Wagemutigen sich wieder zurückhangeln mussten, weil kein Durchkommen war. Also Aussteigen und Boote über den Damm ziehen.

Nach ca. 2,5 Stunden ist die Fischerhütte oder das Anlgerheim von Ichenheim erreicht. Dort wird immer Mittagsrast gemacht und es werden diverse Forellen verzehrt.

Satt und zufrieden wird dann der 2. Teil in Angriff genommen.

Gleich am Anfang kommt die Tierecke. Entweder kommt ein wilder Schwan, den man sich auf Abstand halten muss ...

Es wurden an dieser Stelle aber schon Wildschweine oder Eisvögel gesichtet.

Nach breiten Seen und noch einer Umtragestelle wird der Holländerrhein dann wieder flussartig.

Die letzten km ziehen sich und meistens kommen wir erst kurz vor 17 Uhr am Ziel an.

Das untere Auto steht kurz vor der Rheinbrücke, die Offenburg mit dem Süden von Straßburg verbindet (Goldscheuer).

Zurück zur Auswahl Altrheine.