Jagst

 

Obere Strecke von Krautheim bis Jagsthausen

Mitte Oktober 2007 stand die untere Jagst auf unserem Paddelprogramm.

Einstieg war in Möckmühl

Nach einigen Kilometer kommt dann in Züttlingen das erste Wehr. Dieses Wehr ist sehr paddlerfreundlich: eine luxuriöse Bootschrutsche

direkt neben der Fischtreppe.

Das nächste Wehr in Siglingen dagegen ist nicht fahrbar. Eine lange Umtragestrecke und schlechter Einstieg.

Das Wetter war spitze: Goldener Oktober.

Nach der Mittagspause in Neudenau geht es mit einem Uferstart direkt zum nächsten Wehr.

Auch dieses Wehr ist an der richtigen Stelle gut fahrbar. Man bekommt richtig Fahrt auf der schrägen Ebene und sollte die Spritzdecke schön geschlossen halten.

An der Mausefalle (ein Minischwällchen) haben doch tatsächlich 3 Paddler gespielt. Wir schauten kurze Zeit zu.

Der Ausstieg in Untergriesheim hatte eine spezielle Duftnote: Die Wiese war vor einigen Tagen mit flüssigem Wirtschaftsdünger "bewässert" worden. Landluft ist doch gesund.

Charakteristik dieses Teilstücks der Jagst: Am Anfang und Ende gibt es öfters kleine Schwälle. Zwischen den 3 Wehren häufig gestautes Wasser und wenig Strömung. 2 von 3 Wehren gut fahrbar.

War das jetzt unsere letzte Paddeltour für 2007 oder wird das Wetter noch einmal wärmer?