Jagst

Hier kennen wir 2 Strecken:

   von Krautheim bis Jagsthausen

   von Möckmühl bis Untergriesheim

 

Am 22.3.2009 stand die Jagst zwischen Krautheim und Jagsthausen auf unserem Paddelprogramm.

Einstieg ist in Altkrautheim und geparkt wird auf dem Gelände einer Spedition.

Über die Jagst und den noch völlig unbegrünten Sträuchern ist das Oberdorf von Krautheim zu erkennen.

Dann geht es langsam los.

Die Jagst ist ein flott dahinfließender Bach, den wir 2005 das erste mal mit unserem Zweier befahren hatten. Inzwischen machen uns die Kurven, Schwällchen und die Büsche nichts mehr aus.

Nach langer Zeit kommt das 1. Wehr in Westerhausen. Ein sehr luxuriöses und zahmes Wehr.

Dort wird Mittagspause gemacht.

Nach der Pause sind alle wieder an Bord und es geht weiter.

Das berühmte Kloster Schöntal kündigt sich an: Heilig Grabkapelle auf dem Kreuzberg.

Die Straßenbrücke und gleich darnach das 2. Wehr.

Vorher noch ein Blick auf die Klosterkirche und

... dann geht es das Wehr runter. Heute ohne nasse Füße.

Noch einmal Kloster Schöntal:

Zwei Kurven später das sehr langgezogene Wehr in Berlichingen. Das Runterfahren ist kein Problem: nur hinterher fehlt es an Wasser und einer guten Durchfahrt. Alle haben es aber gut geschafft.

Damit sind alle Schwierigkeiten der Strecke gemeistert kurz vor der Wehrkrone in Jagsthausen ist die Fahrt nach 22 km beendet.

Das Aussteigen wird mit soviel Hilfe zum Kinderspiel.

Nach dem Autotransfer wurde dann ein Tisch in Stetten (bei Heilbronn) gebucht

und bei Weißbier

die riesigen Cordon-Bleus bezwungen.

Ein Super-Tagesausklang nach einem wunderschönen Bach, der viel zu selten gefahren wird.

Leider war es recht kalt und windig, so dass häufig die Finger vereist waren.