Kipfenberg nach Kottingwörth (Altmühl)

Eingesetzt wird direkt am Campingplatz

und dann geht es bis zum Mittag ohne Wehr und fast ohne Schwälle gemütlich flussabwärts.

Neben der Autobahnbrücke (Nürnberg-München) gibt es auch eine Brücke für die ICEs über die Altmühl und welch Zufall: 2009 brauste gerade so ein Ungetüm vorbei.

Mittagspause machen wir am See in der Nähe des Campingplatzes Kratzmühle. Bilder gibt er hiervon keine hier im Internet (sind nicht jugendfrei).

Kurz nach der Mittagspause kommt dann doch das erst und einzige Wehr an diesem Tag. Nicht fahrbar, aber die Aus- und Einstiegsstellen sind an der Altmühl alle äußerst schön und paddlerfreundlich.

Trotz dieser schönen Einstiegsstellen passiert es trotzdem immer wieder, dass beim Einsteigen unter Verwendung der Paddelstütze irgendwelche alte geflickte Paddel einfach abbrechen. Hier ist JüHü 2009 mit einem Leihpaddel vom Bootsverleiher wieder flott gemacht.

Das Ziel vor Augen nach so einem gemütlichen und ungefährlichen Fluss, da werden auch die größten Angsthasen übermütig.

Kottingwörth ist unser Tagesziel