Die Lahn - ein lahmer Fluss

Etappe 2 von Lahngarten bis Gaststätte Fischerhütte in Wetzlar.

Der Einstieg ist für ein Langboot schon etwas kompliziert.

Dann aber ist es langweilig, denn die Lahn ist durch Gießen gut gestaut. Da lockt rechts der Männer - Bade - Verein. Das Wetter war trüb und wir haben keinen Mann gesehen.

Aber

Auch diese hübsche Nixe konnte uns nicht so richtig aufheitern und locken.

Jetzt aber wird es spannend: Es kommt die 1. Bootsgasse mit Ampelregelung. Kommt da jemand von unten?

Monika schaut zwar etwas genervt. Die 3 Bootsgassen sind aber für Leihpaddler geeignet. Keine Welle unten. Ganz sanft geht es runter.

Nach den 3 Bootsgassen nimmt die Lahn jetzt wieder Fahrt auf. Doch, was ist da links für ein Schild vom Fluss aus zu sehen?

Am Heuchelheimer See haben wir also Mittag gemacht. Leider schien die Sonne recht selten.

Kurz nach der Mittagspause hatten wir dann die Null auf dem Tacho. Ab sofort steigt die km-Zahl an.

Und dann kamen wir an die erste Schleuse. Das Tor war zu, was etwas Warterei bedeutete.

Walter spielte Schleuser und Peter nahm sein Boot an die Schleppleine.

Also zuerst einmal die Kammer voll laufen lassen.

Dann Tor aufmachen und die Paddler reinfahren lassen.

Die

Anschließend Tore zumachen. Schieber oben schließen. Nach vorne rennen. Schieber öffnen und Wasser aus der Kammer rauslaufen lassen.

Dann untere Tore öffnen und Paddler rausfahren lassen.

Wenn man höflich ist, dann Tore unten schließen und die Schieber oben noch öffnen.

Es ist eine heillose Kurbelei und man kommt ganz schön ins Schwitzen.

2 Schleusen sind bis Wetzlar zu bewältigen. Das hält ganz schön auf.

Am Abend hat es im Lahngarten Steaks gegeben. So dick und so gut: mmmmmh

Hier geht es zur 3. Etappe.....