3. Etappe

Dieser Teil hat die meisten Wehre und wird am Ende vor Nittenau etwas langweilig.

Nach der Bootsgasse Roding kommt die Wehranlage Wiesing mit einem schrägen Baum und Steinen am Ufer, an die man erst vorbei fahren muss.

Die Wehranlage Dicherling haben wir dann brav umtragen.

Dann endlich Mittagspause:

Das Wehr bei Walderbach besitzt 2 Treppen neben einer schiefen Ebene mit Holzbalken.

Miriam vor Kloster Walderbach

Beim nächsten Wehr war kurz vorher ein fahrbarer Durchlass.

und das Wehr bei Tiefenbach wäre auf der Fischtreppe doch fahrbar gewesen.

Insgesamt war die 3. Etappe ein Tag mit vielen Wehren.

Mit 24 km Länge haben wir dann das Ende in Nittenau doch herbei gewünscht.