Sauer (Elsass) am 18.6.2005

Am 18.6.2005 befuhren wir die Sauer im Elsass.

Einsatzort war die Mühle in Forstfeld.

Unsere Gruppe bestand nur aus 2 Booten: der Einer von Peter und unser großes Schiff:

Am Einsatzort ist der Bach echt schmal:

Danach wird die Sauer jedoch recht idyllisch und schattig. Etliche Bäume liegen im Wasser und bei einigen mussten wir aus unserem Zweier wirklich aussteigen und das Boot drüberheben oder -ziehen (von dieser Arbeit gibt es leider keine Bilder, da wir dafür keine Zeit hatten). Tiefhängende Äste mit genügend Viehzeug gibt es jede Menge und sollten umfahren werden.

Die Die Mittagspause haben wir uns redlich verdient. Geeignete Pausenplätze gibt es nicht viel. Häufig sind die gut aussehenden Rastplätze mehr Moorrastplätze.

Später wird die Sauer breiter und es gibt etliche Seerosenfelder. Auch friedliche Schwanenpaare haben wir etliche passiert und dann kam noch eine flache Insel mit 22 Störchen.

In Münchhausen mündet die Sauer in den Rhein (gegenüber der Murg). Nach 3 km Rheinfahrt geht es rechts in den Goldkanal und am Illinger Bootshaus haben wir unsere Fahrt beendet.

Fazit: Die Sauer ist ein idyllischer nicht zu sauberer Kleinfluss, der durch die diversen Baumhindernisse trotz mäßiger Strömung nicht langweilig ist. Für die 16 km haben wir ca. 3,5 Stunden gebraucht.