unser Zugfahrzeug seit 12/2012

Ist ein VW Passat Kombi Bluemotion mit 140 PS. Mit dem Gesamtgewicht von 1300 kg hat der Passat keinerlei Probleme. Bei Bergstrecken auf Autobahnen können wir locker alle LKWs und Wohnmobile überholen. Der Dieselverbrauch liegt mit Wohnwagen zwischen 8 bis 10,5 Liter / 100 km (ohne Anhänger: 5,0 bis 6,0).

Im Vergleich zum Vorgänger (auch ein Passat) hat der Neue natürlich einige Zusatzfunktionen, die das Fahren verbessern: Spritverbrauchsanzeige, Feinstaubfilter, 10 PS mehr, 6. Gang, Piepser beim Rückwärtsfahren, Start/Stop, Autohalt, u.a.

Lustig ist die elektrisch aus- und einfahrbare Anhängekupplung. Man kann nur hoffen, dass das Ding immer korrekt einrastet und stabil ist, wenn unser Wohnwagen angehängt ist.

Leider mussten wieder für die Dachreling neue Tragestäbe gekauft werden. Diese kleben nach 14 Tagen Urlaub fast unablösbar an der Dachreling.

Probleme:

Mai 2013: Marderschaden
Es war nur ein Unterdruckschlauch angebissen, aber etliche Warnlampen brannten. Nach intensiver Beratung mit der VW-Hotline konnte bis zur Werkstatt gefahren werden.
Damit so etwas nicht noch einmal passiert, haben wir eine Marderabwehr mit Blitz (Hochspannungsplatten) und Donner (Ultraschallpiepser) für schlappe 500 Euro einbauen lassen. Anfangs fiepte es ständig aus dem Motorraum. Da die Töne im Ultraschallbereich liegen sollten, hätte man dies als Mensch überhaupt nicht hören dürfen. Der Lautsprecher wurde auf Kulanz ausgetauscht. Jetzt hört man nichts mehr und weiß nicht, ob das System noch funktioniert. Bisher hatten wir aber keine Marderprobleme mehr.

2016 musste das Auto zur Nachbesserung in die VW-Werkstatt (Abgasskandal von VW 2015). Große Änderungen (Verbrauch, Leistung) haben wir nicht festgestellt.

Bis heute (März 2018) gab es sonst keinerlei Probleme mit dem Auto. Nach 50.000 km mit Sommerreifen werden demnächst wohl neue fällig.